Meta





 

Schöner Schnee überall

Es nervt mich sehr, dass MyBlog sehr viel herumspackt.
Gerade wollte ich z.B. mich einloggen, und es ging einfach nicht.
Firefox bietet mir dann an, eine php Datei herunter zu laden.

Ätzend.

Also schreibe ich hier wieder vor.

Ich bin eben den Berg hochgelaufen, durch den frischen Schnee, und habe endlich den Brief weggebracht, den ich schon ewig hätte schreiben müssen.
Seit Anfang Januar eigentlich.
Na, nun ist es endlich erledigt. Und nicht übel geworden auch noch. Auf meiner Muttersprache, in der ich mich aber seit langem schon nicht so wohl fühle, wie im Deutschen. Breche mir da gerne einen ab. Ist aber hoffe ich recht ansehnlich geworden.

Und ich hab sogar mit meiner Mutter telefoniert. Auch immer so eine Aufgabe, die erledigt gehört, auf die ich aber wenig Lust habe.

Die Nachbarskinder rollten riesige Kugeln aus dem Schnee. Ich wurde darüber aufgeklärt, dass das eine eine Rakete und das andere ein Strohballen sei, noch in Arbeit war ein Tisch. In meiner erwachsenen Naivität hatte ich gefragt, ob es ein Schneemann werden soll. Schneemann, pffft. Öde.

Ich sollte noch eine Mail schreiben.
Ob ich an einer Prüfung teilnehmen kann. Also kann ich, ist mir dem Studiendekanat schon geklärt, aber ich muss es noch der Abteilung selbst melden. Auch schon seit Monaten im Grunde. Die Prüfung ist nun nächsten Monat, also muss ich nun wirklich.

Generell sollte ich wegen der einen oder anderen Sache mir wieder einen Überblick verschaffen. Ich muss immer noch das eine oder andere nachholen, und also die Termine checken, und mich anmelden, oder fragen, ob ich mich anmelden darf.

Auch noch Unterlagen wegbringen.

Die Dinge sind mir immer recht unangenehm. Erklären, warum ich nicht mitgeschrieben habe, weil ich in der Klinik war, und so weiter. Und in welcher Klinik auch noch. Immer noch peinlich. Bescheuert, eigentlich.

Genau, wie ich mich jedes beschissene Mal schäme, wenn ich an dieser Kieferchirurgenpraxis vorbei ein Stockwerk in die Psychotherapiepraxis hochlaufe. Und diese Arzthelferin an der Theke kann immer durch die Glastür schauen und mich sehen. Ich gehe dann schnell und mit gesenktem und zur Seite geneigtem Kopf. Auf dem Rückweg drehe ich mir dann sehr konzentriert eine Zigarette, um sie nicht anschauen zu müssen. Bescheuert, ist doch auch nur ne Arztpraxis, aber mir ist es unangenehm. Auch die Überweisungen bei anderen Ärzten holen. Tja.

Diese Sache mit dem morgens eine Runde spazieren gehen, ist 'ne echt gute Idee. Macht den Kopf klar, und Bewegung und so.

Ich gehe nun regelmäßig diesen Berg hoch. Ein wenig Training für unsportliche Menschen mit verkümmerten Muskeln. Auf dem Rückweg rauche ich dann 'ne Zigarette, was den Trainingseffekt wieder leicht zunichte macht, allerdings.

Mich stören ein paar Dinge an mich, momentan.
Meine Unsportlichkeit.
Dass ich mich ungebildet fühle.
Meine Strukturlosigkeit.
Und, dass ich handwerklich unfähig bin. Ich weiß nicht mal, wie man einen Nagel richtig in die Wand schlägt, oder Löcher bohrt. Gut, ich bin nicht ungeschickt, nur eben unwissend.

An all dem übe ich ja momentan ein wenig, also keinen Grund in selbstmitleidige Gedanken über die eigene Unfähigkeit zu versinken.
Aber mein Gehirn braucht ja natürlich nicht wirklich gute Gründe um in Selbstmitleid zu versinken. Oder Selbsthass, was aber im Grunde identisch ist.

Ich würde heute Abend wirklich gerne weggehen. Ich hoffe ich finde Leute. Mit meinen Freundinnen im Ausland, fühle ich mich da oft doch nicht so gut versorgt.

Ah, dass ich schlecht mit Geld umgehen kann, stört mich auch. Ich mache mir aktuell wieder Sorgen wegen dieser einen Überweisung an die Stadt, die ich verspätet abgeschickt habe. Hatte es ganz vergessen. Diese Mahngebühr, weil ich mich nicht rechtzeitig umgemeldet hatte. Da stand, dass ich es innerhalb einer Woche überweisen muss, sonst... was auch immer. Ich hoffe "sonst" ist nichts allzu schlimmes.

Ich möchte im Sommer wirklich gern nach England, meine Freundinnen besuchen.
Das wäre wirklich toll.
Ich war schon ewig nicht im Urlaub. Ich glaube das letzte Mal war dieses zelten am Bodensee vor ein paar Jahren, und davor in Ungarn bei diesen anderen Freunden.
Zu denen ich lange keinen Kontakt habe.

Kontakte ist auch so ein Thema.
Warum ich mich da anstelle, wie ich mich anstelle. Keinen Kontakt halten. Mal hier und mal da mich zurückziehen, und mal hier und mal da reinhängen, aber nie konstant. Mal sind die einen toll und die anderen scheiße, dann wieder umgekehrt. Nicht gut. Ein guter Weg um einsam und allein zu werden, wenn die Leute das nicht ewig mitmachen wollen.

Sonstige interessante Themen: Das Versumpfen, und die Sache mit dem Duschen. Aber das hebe ich mir für ein ander Mal auf.

Ok, da Myblog weiterhin sich weigert mich einzuloggen oder irgendwie zu funktionieren, geh ich mal zu DragonCave.

Vielleicht ist es auch ein Wink mit dem Zaunpfahl von einem nicht vorhandenen Gott erst mal diese Mail zu schreiben, bevor ich den anderen Mist mache oder sinnlos im Internet versumpfe.

Mhm...

Es wäre eigentlich eh besser anzurufen, statt eine Mail zu schreiben.
Und bei dem einen Praktikumsplatz sollte ich ja auch anrufen. Pläne für Montag. (oder Selbstverarsche es bis Montag aufzuschieben?)

Ich mache diesen Monat nichts, außer Ferien. Ich hätte mir einen Job organisieren können/sollen, statt wegen dem Geld rum zu heulen. Könnte mir vorstellen, meine Eltern nehmen es mir leicht übel. Auch wenn sie nichts sagen. Immerhin liege ich ihnen auf der Tasche.
Gut ich kann auch nichts dafür, dass ich fünf Monate in der Klinik fest saß. Und dass ich davor und danach noch mal paar Monate wegen "ominöser Krankheit" mein Studium nicht gebacken bekam. Aber ich denke, sie sehen es nicht ganz so. Und ich selbst ja eigentlich auch nicht.

Aber wieder gleiches Spiel: Völlig nutzlos und nicht zielführend sich deswegen fertig zu machen oder ins Koma zu jammern. Statt dessen handeln.

MyBlog scheint wieder zu funktionieren.

6.3.10 13:59

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen