Meta





 

Webcomics

Vorhang auf für "Womit man sich im Internet die Zeit vertreiben kann", die Erste.

Mein absoluter Liebling momentan ist Erfworld

Ein Nerd-Typ, der nur für Strategiespiele lebt, wird eines Tages durch Magie in eine fremde Welt transportiert, die ähnlich aufgebaut ist, wie sein Strategiespiel. Ein Traum wird wahr und er darf als Kriegsherr ganz in echt seine Seite zum Sieg führen. 

Klingt lahm und vorhersehbar, ist es aber nicht. Es ist auf total, ähm, raffinierte Art und Weise extrem witzig, mit einer Masse an Anspielungen auf alles mögliche, knuddel-süß-(Parodie), zensierten Schimpfwörtern, richtig köstlich gemischt mit unbarmherzigen Fiesheiten UND noch eine sehr spannende, gut ausgeklügelte Geschichte, interessanten Charakteren, echt klugen Dialogen und Ideen, und inzwischen (seit dem 2. Buch) wurde sogar der Zeichenstil besser.
Es gibt zwischen durch auch reine Textupdates, die auch sehr gut geschrieben sind.
Sehr genial.



Auch sehr geil ist The Order of the Stick

Es fängt als Spaßcomic mit vielen Dungeons&Dragons Anspielungen an, die man als Mensch, der nie D&D gespielt hat nur mäßig genießen kann.
Aber relativ bald entwickelt es sich zu einer echt tollen Fantasygeschichte, mit viel Humor. Der Zeichenstil ist zwar eignentlich lachhaft (Strichmännchen), aber mich stört es gar nicht (und das obwohl mir 'nen ordentlicher Zeichenstil sonst echt wichtig ist), sieht irgendwie dennoch toll aus. Und der Text macht alles wett. Der ist großartig. Wie bei Erfworld wart ich immer so ungeduldig auf die neuen Updates.
Könnte auch in Lobhudeleien über die interessanten Charaktere, die super Mischung aus allen Gefühlen und blubber blubber mich ergießen, aber ich komm mir hier schon vor wie so ein Werbefuzzi. Also die Comics sind einfach klasse.



Ich les noch mehr Webcomics gerne.

Kagerou (ein Kapitel für sich, vor allem die Entwicklung des Künstlers von "ziemlich mies, aber immerhin interessante Ideen" zu "wow!" ).
Girl Genius (Mad Science!!! Juhu!).
Und ab und an The Dreamland Chronicles obwohl das das Webcomic-Pendant zu kinderfreudlich, harmlos und Hollywood ist, und ich ja selten auf kinderfreundlich oder harmlos stehe.... schon als Kind nicht. Aber dennoch, das hat was. 
Dresden Kodak ist auch schön.
The Meek (Kunst! Da hat's jemand richtig drauf) und Dreamless, aber die sind erst angefangen und mit den Updates dauert das ja immer.
Oh, und Looking for Group, natürlich! (auch ein Kapitel für sich).

Und es gibt noch ein paar, in die ich noch reinschauen will.
Aber die heb ich mir alle für nen anderen Eintrag auf.

Ich hab auch mal Zeit mit Dominic Deagan und Goblins verbracht, aber ich find die nicht so gut, wie viele sagen. Sind mir bisschen so..... ähm, grob? Ein bisschen zu viel das "oh, so tragische Lebensgeschichten" Ding durchgezogen, und da bin ich recht empfindlich. Tragisch ist super, ich MAG das, und Gewalt und Grausamkeit und seelische Abgründe und alles drum und dran. Aber subtil, bitte. Nicht so "ooooooooh die sind alle so traumatisiert, uuuuuh". Nee.

White Noise, Kukuburi und Schlock Mercenary wurden mir empfohlen, werd ich auch mal reinschauen.

6.3.10 19:53

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen